Filzmaier - Klima- und Energietechnik
opeleisner4.png

Opelhaus Eisner in Neusiedl am See

Ein Vorzeigeprojekt in Österreich ist das Opelhaus Eisner in Neusiedl am See. Dort wurde die größte Hochefizienz-Luft-Wasser-Wärmepumpe mit E.V.I. Verdichter als Splitsystem installiert.

Aufgabe war es, eine betriebswirtschaftlich sinnvolle sowie technisch umsetzbare Lösung zum Heizen und Kühlen des Gebäudes mit Außenluft zu realisieren.

Mitgewirkt an der Umsetzung haben neben der FILZMAIER KLIMA- und ENERGIETECHNIK (Exklusiv-Vertrieb von HIDROS Wärmepumpen) das Ingenieurbüro DI (FH) Alexander Wunderer und Ing. Erich Pinetz GesmbH Gas-Wasser Heizungsinstallationen.

Laut Geschäftsführer der Firma FILZMAIER ist die Entwicklung der neuen WZT Serie (Wärmepumpen mit einer Leistung bis 200 kW und mehr) eine Reaktion auf die zunehmende Marktnachfrage bei Sanierungen im Objekt- und Industriebereich. Die Luft-Technologie, die als Energiequelle die Umgebungswärme nutzt, ist überall dort interessant, wo die Wärmequellen Erde oder Grundwasser nicht genutzt oder nur mit hohem technischem und finanziellem Aufwand erschlossen werden können.

Die Firma Filzmaier Klima- und Energietechnik hat bei diesem Projekt auch die Fan Coils und die freiprogrammierbare Steuerung für die Gesamtanlage geliefert.

Die Anlage wurde im Juni 2012 in Betrieb genommen und liefert seither einwandfreie, kostengünstige Wärme und Kühle!

Die Wärmepumpe – technische Beschreibung:

Bei dem Projekt Opelhaus Eisner wurde aus energetischen Überlegungen ein bivalenter Betrieb gewählt, die Anlage selbst ist in Splitausführung konzipiert.Die Wärmepumpe selbst steht im Innern des Gebäudes, Verdampfer wurden im Freien aufgestellt.

Referenzdatenauslegung bei folgenden Bedingungen:

Heizen: Außenlufttemperatur. 7°C DB, 6°C WB , Wassertemperatur 30/35°C. COP (EN14511) 4,40
Heizen: Außenlufttemperatur 0°C DB,1°C WB , Wassertemperatur 30/35°C. COP (EN14511) 3,61

Der bauliche Aufwand und Raumbedarf sind durch die Split-Technologie vergleichsweise gering. Der Innenteil misst 1.560 x 1096 x 1.101 mm (H X B X T).

Die Einsatzgrenze der WTZ Serie liegt bei einer Außentemperatur von –20 °C/+43°C; sie liefert Vorlauftemperaturen von bis 65 °C.

Beim Betrieb mit Lufttemperaturen unter 0 °C erfolgt eine eventuell notwendige Abtauung der Verdampfer thermodynamisch über eine Umkehr des Kältekreises.

In der beschriebenen Anlage wurde ein WZT/SW6 2 – Leitersystem, reversibel Standard sowie eine 4-Leiter-Einheit verbaut. Die 4-Leiter Einheit ist in der Lage aufgrund von zwei unabhängigen Hydraulikkreisen gleichzeitig heißes und kaltes Wasser zu produzieren.

HIDROS WZT Wärmepumpen ab einer Baugröße 10 aufwärts nutzen Scroll-Verdichter, welche mit der E.V.I. Technologie, ein Verfahren zur Verbesserung der Systemleistung und Energieeffizienz, ausgestattet sind.

Alle Wärmepumpen verfügen über energieeffiziente EC Ventilatoren, ein elektronisches Expansionsventil und einen elektrischen Sanftanlauf.

Die Abtauung wird über eine elektronische Steuerung selbständig geregelt.

sanierungneubau.png

Das Opelhaus EISNER beherbergt die größte Hocheffizienz-Luft-Wasser-Wärmepumpe in Splitbauweise.

sanierungneubau.png

Die Verdampfer-Einheit wurde auf dem Dach platziert.

sanierungneubau.png

Eine freiprogrammierbare Steuerung optimiert alle Abläufe und überlässt nichts dem Zufall.